Fahrradmitnahme im Zug/Bus in Italien

In Italien ist die Mitnahme von Fahrrädern leider nur in Regionalzügen möglich. Hierfür sind vorab Tickets zu erwerben, dies ist online oder an den Fahrkartenautomaten möglich (supplemento biciclette). Das Ticket kostet 3,50€ und ist üblicherweise 24 Stunden gültig. In einigen Regionen gelten jedoch abweichende Regeln und die Tickets sind teurer. In Südtirol kosten die Tickets z.B. 7€.

Immer häufiger werden inzwischen Niederflurzüge angeboten, welche entsprechende Multifunktionsräume haben. Hier kann das Fahrrad einfach im Nahverkehr transportiert werden. In den alten, „klassischen“ Zügen sind entsprechende Stellplätze für die Räder üblicherweise im Steuerwagen. 

Im italienischen Fernverkehr ist die Mitnahem von Fahrrädern nicht erlaubt. Hier dürfen Räder nur in Radtaschen (oder irgendwie anders) verpackt als Gepäckstück transportiert werden. Dabei gelten maximale Abmessungen von 110x80x40 cm. Einzige Ausnahme sind die EuroCity-Züge der DB/ÖBB die auf der Relation München/Venedig/Bologna unterwegs sind sowie einige Züge zwischen Italien und der Schweiz. Hier ist die Fahrradmitnahme möglich, wobei die Stellplätze limitiert sind.

Achtung: Die Mitnahme ist reservierungspflichtig und es wird ein Tickets benötigt. Sowohl die Reservierung als auch das Tickets für die DB/ÖBB ECs bekommt man in Italien üblicherweise jedoch nich, da diese nur an DB/ÖBB Verkaufspunkten aber nicht von Trenitalia selbst verkauft werden. Als Tipp bietet sich hier die ÖBB App für das Handy an.

Als Alternative bietet sich auch in Italien die Mitnahme im Flixbus an. Allerdings sind sowohl die Anzahl an Linien welche eine Mitnahme ermöglichen als auch die Plätze sehr begrenzt.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.