Reservierungschaos in den Eurocity Zügen nach Italien

Wie ich auf dem Rückweg meiner letzten Radreise feststellen musste, herrscht in den Eurocityzügen der DB/ÖBB auf der Strecke zwischen Deutschland und Italien (EC 8X Linie) momentan chaos bei den Reservierungen aufgrund unterschiedlicher Corona-Regeln.

Damit Ihr von dem Chaos (so gut es geht) verschont bleibt, und Ihr entspannt mit dem Eurocity zwischen Deutschland/Österreich und Italien fahren könnt möchte ich das Problem kurz schildern und erklären worauf Ihr achten solltet.

Die Corona-Regeln in Italien sehen vor, dass die Sitzplätze in Zügen (zumindest im Fernverkehr) um die Hälfte reduziert wurde. Dort wird im Schachbrettmuster nur jeder zweite Sitzplatz vergeben. Da Fahrgäste in Italien automatisch eine Reservierung mit dem Ticket bekommen werden auch nur die Hälfte an Tickets verkauft. In Deutschland gelten diese Regelungen nicht, und im EuroCity ‚prallen‘ sie aufeinander.

Jeder zweite Platz in Italien gesperrt

Die Betreiber der EuroCity-Züge (ÖBB, DB und Trenord) haben die Reservierungsanzeigen jedes zweiten Sitzplatzes mit einem Hinweis versehen, dass dieser Sitz in Italien gesperrt ist (siehe Beispiel in der Galerie).

Im Buchungssystem der DB ist diese Sperrung jedoch nicht abgebildet. Du kannst jeden Sitzplatz reservieren. Als Beispiel ist unten ein Screenshot angefügt. Bei den rot umrandeten Sitzen sind alle 4 Plätze reservierbar. Würde DB die Praxis in Italien korrekt im System abbilden, dürften nur zwei Sitzplätze zur Verfügung stehen. Da bei der DB die Reservierung nicht obligatorisch ist, können auch mehr als 50% der Tickets verkauft werden.

Wer eine Reservierung für einen gesperrten Sitzplatz hat, darf diesen in Italien nicht nutzen. Ausgenommen hiervon ist, wer gemeinsam in einer Gruppe reist/wohnt. In diesem Fall darf man nebeneinander sitzen bleiben.

Was soll ich tun wenn ich einen gesperrten Sitzplatz reserviert habe?

Wer zu Zweit oder als Grupp unterwegs ist und zusammen sitzt, kann den Sitzplatz einfach nutzen. Wer jedoch alleine reist sollte das Zugteam informieren. Diese sollten einen alternativen Sitzplatz zuweisen können.

Worauf sollte ich bei der Buchung achten?

Wer als zu Zweit oder als Gruppe reist, kann einfach zusammenhängende Sitzplätze buchen. Wer alleine reist, sollte sich am besten nochmal bei der DB/ÖBB informieren ob/welche Sitzplätze gesperrt sind. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass der Sitz 102 im Wagen 257 nicht gesperrt ist. Da mir aber nicht klar ist, ob das Schachbrettmuster überall durchgezogen wird, ist es schwierig zu versprechen welche Sitzplätze nicht gesperrt sind.

DB reagiert auf das Problem bislang nicht

Die Zugbegleiterin von Trenord hat mir während der Fahrt gesagt, dass das Problem (die DB verkauft Reservierungen für gesperrt Sitzplätze) bereits seit längerem bekannt ist und der DB geschildert wurde. Ich habe im Nachgang meiner Fahrt die DB kontaktiert und leider auch keine Information bekommen ob und wie das Problem gelöst werden soll. Die DB verwies lediglich auf Zuständigkeiten der ÖBB und der Betreiber in Italien. Aktuell (Stand 29.8.20) ist nach wie vor aber jeder Sitzplatz in den EuroCity-Zügen zu reservieren.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.